Donnerstag – Kunsttag

In der Betreuten war heute viel los. Draußen bei Martin waren die Klassiker wieder beliebt: Im Klettergarten um die Wette klettern und bei der Platte hieß es wieder konzentrieren um im Finale zu stehen. Außerdem spielte Martin mit den Kindern „Go“, ein asiatisches Brettspiel. Im Bastelraum ließen die Kinder ihrer Fantasie freien Lauf. Aus Bügelperlen wurden Motive wie Pinguine, Blumen, Traumfänger und auch Dartscheiben gelegt. Das Edelsteinspiel und Drecksau/Drecksau-Sau schön wurden im Essraum rauf und runter gespielt. Wer es etwas ruhiger haben wollte konnte sich im Ruheraum entspannen.

Bei Lars und Andreas im Kunstraum gab es viel zu entdecken. Mystische Wesen, ferne Länder und unendliche Weiten wurden von den Spielern entdeckt. Die fernen Länder wurden von den Siedlern erforscht und zum Glück ist der gefürchtete Vulkan nicht ausgebrochen . Heldenhafte Kämpfer kümmerten sich um mächtige Fabelwesen. Und im Weltraum kamen wieder Raumschiffe und große Raumstationen zum Einsatz.

Auf dem Walebergerhof mit Beatrice ging es künstlerisch zu. Als erstes wurden fantasievolle Schiffsbilder von den kleinen Künstlern gemalt, womit sie schon nach 1 Stunde fertig waren. Da der Künstlerdurst aber noch groß war ging es danach zu verschiedenen Kunstwerken, die von unseren Künstlern interessiert betrachtet worden sind. Zum Schluss wurde dem Gondelspielplatz noch ein Besuch abgestattet.

Unterwegs mit Kochi und Stummi wurde ein Krafttraining beim Sportplatz in der Forstbaumschule gemacht. Als dann eine Kindergartengruppe vorbeischaute, hatten unsere Großen ein Auge auf sie. Wer wollte konnte sich von Stummi und einem Kind durch die nah gelegene Kirche führen lassen.