Ferientagebuch Do., 11 April 2019

Marie und die Magie

Mit viel Liebe im Herzen und dem Glauben an die nicht sichtbaren Dinge im Leben schufen sieben junge Künstlerinnen ein Theaterstück über Marie, die den Glauben an die Magie entdeckt. Planung, selbst komponierte Musik, Drehbuch und Regie in Eigenarbeit.

Zur Entstehungsgeschichte gaben die Mädchen an, sie hätten im Ruheraum Zaubertricks aufgeführt und Theaterszenen geübt. Irgendwann kam R. dann die Idee eine Theatergruppe zu gründen und ein eigenes Stück zu schreiben und auch aufzuführen. So entstand in einem Kreativprozess ein umjubeltes Werk. „Innerhalb von zwei Tagen war das Wichtigste geregelt“, erzählte uns eine der Darstellerinnen. Sie freute sich auch über die tolle Zusammenarbeit und die viele Freude in der Schaffensphase. Die heutige Premiere war ein toller Erfolg. Kein Wunder, denn „die Magie gibt es auf der ganzen Welt und mit einem Teelöffel Zucker läuft alles wie Butter.“ (Liedtext)

Auch bei dem heutigen Projekt von Beatrice,“Von der Planung in den Magen“, spielten Butter und Zucker eine wichtige Rolle. Nach einem Geheimrezept buken 13 Kinder mit ihr eine Art Spezialkekse, dessen Rezept nicht verraten wird. Aus gutem Grund. „Beatrice! Ich bin jetzt schon süchtig nach diesen Keksen! „, schmolz es aus dem Mund eines Kindes hervor. Doch dieses Kind ist außer Gefahr! Das Rezept ist Top Secret.

Unsere Kinogruppe durfte heute den Film „Chihiros Reise ins Zauberland “ sehen. In einem magischen Land wollte Chihiro ihre Eltern befreien, die sich durch einen Zauber der Fresserei hingegeben hatten und darauf in Schweine verwandelt worden waren. Chihiro war überhaupt nicht gierig. Sie hörte auf ihre Gefühle und ließ sich durch ihr gutes Herz leiten. So fand sie, nachdem sie viele Ängste und Abenteuer durchlebt hatte, viele Freunde und lernte ihrer inneren Stimme zu vertrauen. Was haben wir aus dem Film für uns mitgenommen?

Lieber nicht so gierig sein, mutig sein. Die Kleinen sind manchmal klüger als die Großen, weil sie ein gutes Gespür haben und im Herzen gut fühlen können. Und … was mit Liebe gemacht ist, ist immer gut.

Nun streuen wir noch etwas Sternenstaub auf alle Leser und zaubern euch ein kleines Lächeln aufs Gesicht…